News Junioren



Engagierte und talentierte Trainer, die Spaß an der Arbeit mit Kindern haben, sind bei uns herzlich willkommen. Gesucht werden Trainer für´s Groß- und Kleinfeld. Bei Interesse bei Korbinian Brückmann Mobil 0160/8117884 melden.


Spielberichte U19 I KL

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

 

TSV Gilching – Lenggrieser SC      4 : 0 (2 : 0)

Mit dem Lenggrieser SC war die Mannschaft der Stunde am letzten Spieltag an der Talhofstraße zu Gast. Die Gäste gewannen unter der Woche am Tag der Arbeit gegen den Drittplatzierten aus Garmisch mit 7:0. Im Hinspiel konnte unsere Mannschaft einen 1:3 Halbzeitrückstand drehen und musste dabei alles abrufen, um mit 4:3 als Sieger vom Platz zu gehen. Von daher war alles für ein schönes Spiel angerichtet. Die Temperaturen zwangen zwar die zahlreichen Zuschauer dazu, die Winterjacken wieder aus dem Keller zu holen, aber es war zumindest trocken.

Von Anfang an entwickelte sich ein munteres Spiel und bereits in den ersten 90 Sekunden gab es für beide Teams eine gute Torgelegenheit. Einen strammen Flachschuss konnte Torwart Michi dabei in glänzender Manier um den Pfosten lenken. Im Laufe der ersten Halbzeit übernahmen die Hausherren aber immer mehr das Kommando und ließen die Gäste kaum noch zur Entfaltung kommen. Hochverdient dann die Führung durch einen sehenswerten Lupfer von Metehan. Maxi legte einem Eckball aus dem Gewühl heraus zur 2:0 Halbzeitführung nach.

Auch nach dem Pausentee waren die Gilchinger Jungs stets Herr des Geschehens und ließen nach hinten so gut wie nichts anbrennen. Nach vorne wurde nun etwas bedachter gespielt, sodass es zunächst nicht mehr so viele Torraumszenen gab. Erst gegen Ende der Partie traf Thomas mit einem platzierten Flachschuss zum vorentscheidenden 3:0. Praktisch mit dem Abpfiff verwandelte Fabi B. einen Elfmeter zum Endstand.

Eine gute Leistung die Hoffnung macht für den Endspurt. Vielleicht steht ja dann auch Eric noch zur Verfügung!

Text: Klaus Gölitz

 


 

FC Aich - TSV Gilching      2 : 2 (2 : 0)

Letzten Freitag war die A1-Jugend zu Gast in Fürstenfeldbruck, beim FC Aich. An diesem regnerischem Abend wurde auf dem Rasenplatz bei kühlen Temperaturen gespielt. Leider war die Personaldecke sehr dünn. Trainer Samu musste auf insgesamt 6 Spieler verzichten und der etatmäßige Kapitän Basti konnte krank nur auf der Bank Platz nehmen.

Bereits in der Anfangsphase brachte sich unser Team selbst in Schwierigkeiten. Ein zu kurzer und ungenauer Rückpass wurde vom gegnerischen Spieler dankend in Empfang genommen und verwandelt. Der Trainer hat in der Vorbereitung darauf hingewiesen, dass der Gegner wohl tief stehen würde und das frühe Führungstor spielte den Aichern in die Karten. Die Gilchinger Jungs agierten in der Folge zu langsam und zu statisch. Man hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz und Spielanteile, aber richtig zwingende Torchancen waren Mangelware. Kurz vor dem Pausentee kam es noch dicker für die Gäste. Nachdem man selbst aus einigen Eckbällen kein Kapital schlagen konnte, zeigten die Hausherren, wie das funktionieren kann. Direkt mit dem ersten Eckstoß ging Aich mit 2:0 in Führung und so ging es in die Halbzeit.

Die Kabinenansprache war kurz, musste aber heftig gewesen sein. Die Gilchinger Jungs kamen wie verwandelt aus der Kabine und drehten nun auf. Eine Torchance reihte sich an die andere und zunächst war es zum Haare raufen, welch gute Gelegenheiten liegen gelassen wurden. Der in der Halbzeit eingewechselte Paul konnte dann endlich nach einem Eckstoß den Ball ins Tor bugsieren. Weiter ging der Dauerdruck in Richtung Aicher Gehäuse und wieder wurden Chancen kreiert und ausgelassen. Juri zimmerte dann, Mitte der zweiten Halbzeit, das Spielgerät sehenswert von der Strafraumkante in die Maschen zum Ausgleich. Die Gastgeber konnten sich nur selten aus der Umklammerung befreien, waren aber trotzdem bei zwei Konterangriffen brandgefährlich. Zum Ende der Partie gingen dann die Kräfte zur Neige und so musste man sich mit einem Unentschieden zufrieden geben.

So verschenkte man zwei bitternötige Punkte. Einerseits, da man die erste Hälfte komplett verschlafen hatte und die Chancenauswertung nicht gut genug war. Andererseits wäre heute mehr drin gewesen, hätte man einen breiteren Kader zur Verfügung gehabt.
 

Text: Klaus Gölitz

 


 

 

TSV Gilching - JFG Hungerbach     4 : 0 (1 : 0)

Am diesem wunderbaren Ostersamstag war die JFG Hungerbach zu Gast in Gilching. Im Hinspiel taten sich unsere Jungs sehr schwer und mühten sich zu einem knappen und glücklichen 1:0 Sieg. Gespielt wurde bei frühsommerlichen Temperaturen auf dem Kunstrasen.

Ohne Chef-Trainer Samu an der Seitenlinie, der selber ein Spiel hatte, kamen unsere Jungs nicht recht in Fahrt. Zwar hatte man sehr viel mehr Ballbesitz, aber so richtige Großchancen konnten sich die Gastgeber nicht erarbeiten. Das Spiel nach vorne war einfach zu behäbig und ohne Tempo. Zudem wurden im Spielaufbau immer wieder kleine Fehler gemacht, so dass sich kein wirklicher Spielfluss entwickeln wollte. Die einzige sehr gut herausgespielte Tormöglichkeit konnte Fabi B. nicht nutzen. So musste eine Standardsituation her, um in Führung zu gehen. Einen lang geschlagenen Freistoß bugsierte Basti per Kopfball Marke Bogenlampe ins Tor der Gäste. Mit dieser Führung ging es dann auch in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Gilching machte das Spiel und hatte gefühlt 80% Ballbesitz, spielte zunächst allerdings immer noch im „Sommermodus“. Erst als das Tempo etwas angezogen wurde, ergaben sich nun Tormöglichkeiten. Einen Elfmeter verwandelte Fabi B. sicher und nach dem 2:0 lief der Ball deutlich besser und schneller in Richtung Hungerbacher Tor. So fiel auch das 3:0 nach einer feinen Kombination. Danach ließen es die Gilchinger Jungs aber auch wieder sein, getreu dem Motto, ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss. Quasi mit dem Schlusspfiff markierte Thomas den Treffer zum Endstand.

Respekt an dieser Stelle dem heutigen Gegner, der am Ostersamstag trotz des schlechten Tabellenplatzes angereist ist und ein faires Spiel geliefert hat. Am Freitag geht es zum FC Aich, der gegen Hungerbach zuletzt 6 Tore geschossen hat.

Text: Klaus Gölitz

 

 


 

 

TSV Gilching -   JFG Pfaffenwinkel    1 : 1 (0 : 1)

Zum ersten Heimspiel in der Rückrunde wurde letzten Freitag die JFG Pfaffenwinkel an der Talhofstraße begrüßt. Die Gäste haben vier ihrer letzten fünf Punktspiele gewonnen, während unser Team seit dem 9. Spieltag Anfang November sieglos ist. Das Wetter war klasse und es hatten sich viele Zuschauer eingefunden.

Nach Anpfiff legten die Gilchinger sofort los und kamen bereits in der Anfangsphase zu zwei guten Torschüssen. Leider ebbte der Anfangsschwung etwas ab, aber man ließ die Kugel recht gut in den eigenen Reihen kreisen und hatte das Spielgeschehen absolut im Griff. Dementsprechend fiel das 0:1 für die Gäste wie aus dem Nichts. Eigentlich schien die Angriffsaktion der JFG schon geklärt, aber plötzlich lag der Ball frei an der Strafraumkante und musste nur noch ins leere Tor bugsiert werden. Danach gab es, wie auch in Garmisch nach dem Rückstand, einen Bruch im Spiel und Torwart Michi musste noch einmal in höchster Not retten, sonst hätte es 0:2 stehen können. Kurz vor der Halbzeit, dann doch die 100 prozentige Chance um auszugleichen, aber Fabi B. zielte knapp vorbei.

Nach dem Wechsel drückten unsere Jungs auf´s Tempo und bereits in der 49. Spielminute netzte Fabi. J aus 16 Metern trocken ein, nachdem er von Juri den Ball mit Hacke vorgelegt bekam. Natürlich wollte das Heimteam nun auch gewinnen und spielte die komplette 2. Halbzeit in eine Richtung. Leider fehlte es aber vor dem Tor an Präzision oder Kaltschnäuzigkeit und so blieb es schlussendlich bei dem Remis, das sich wie eine Niederlage anfühlte.

Wenn man beste Möglichkeiten auslässt und obendrein noch den Gegner zum Tore schießen einlädt, muss man sich am Ende nicht wundern, dass es wieder nicht für einen Sieg gereicht hat.

Text: Klaus Gölitz

 

 


 

 

1. FC Garmisch - TSV Gilching       2 : 1 (0 : 0)

Letzten Freitag ging es nach der langen Winterpause mit dem ersten Rückrundenspiel in Garmisch los. Die äußeren Bedingungen waren gut, wenngleich es doch ziemlich frisch wurde im Laufe des Abends. Gespielt wurde auf einem sehr kleinen Kunstrasen, auf dem der 1. FC Garmisch in der Vorrunde seine Heimspiele allesamt gewann.

Beide Teams begannen das Spiel sehr vorsichtig. Unsere Jungs standen hinten gut und pressten vorne früh. So mussten die Gastgeber immer wieder mit langen Bällen agieren, die zumeist für die Gilchinger Abwehr leicht abzufangen waren. Im Spiel nach vorne taten sich aber die auch die Gäste schwer. Man hatte immer das Gefühl auf dem engen Platz, dass sich Freund und Feind immerzu auf den Füßen standen. So ging es unspektakulär torlos in die Kabine, obwohl zwei technisch und taktisch gute Mannschaften auf dem Platz standen. Es entstand der Eindruck, das Team, das den ersten Treffer erzielt, würde das Spiel gewinnen.

Direkt nach der Halbzeit klingelte es dann im Kasten der Gilchinger. Es schienen noch einige mit den Gedanken in der Kabine zu sein. Zunächst wurde der Ball nicht klar genug aus dem Sechzehner geklärt und dann konnte der Garmischer Spieler die Kugel aus sehr spitzem Winkel über die Linie bugsieren. Das 2:0 der Gastgeber war zwar hübsch anzusehen, aber auch mit dankbarer Mithilfe der halben Gilchinger Mannschaft. Erst konnte sich der Stürmer rechts viel zu leicht durchsetzen und ungehindert in den Strafraum passen, wo der Torschütze vollkommen allein gelassen wurde. Es war aber noch eine halbe Stunde Zeit, um das Ergebnis zu korrigieren und das versuchten die Jungs mit guter Moral. Fabi J. konnte gut zehn Minuten vor Schluss, mit einem direkt verwandeltem, nicht ganz unhaltbaren Freistoß noch verkürzen. In der dann hektischen Schlussphase spielte man zwar mit Dauerdruck auf das Garmischer Tor, aber der Ausgleich gelang nicht mehr.

Dies war eine absolut unnötige Niederlage. Man hatte eigentlich alles im Griff, aber zweimal Tiefschlaf hat gereicht und die Punkte waren weg. Nun muss beim ersten Heimspiel in der Rückrunde unbedingt ein Sieg her, damit man, nach nun drei Niederlagen am Stück, in der Tabelle nicht weiter abrutscht.

Text: Klaus Gölitz

 

 


 

 

JFG Grünbachtal - TSV Gilching      1 : 0 (0 : 0)                 Verbandspokalfinale Kreis Zugspitze

Letzten Freitag stand das Finale um den BFV Kreispokal, der in Pähl ausgespielt wurde, auf dem Programm. Nicht nur die frühe Anstoßzeit um 18:30 Uhr war ärgerlich, auch der Rasen war in einem kaum bespielbaren Zustand. Dass A-Jugendspieler teilweise zur Arbeit gehen müssen und auch gerne mehr Zuschauer aus Gilching mitgekommen wären, wurde offensichtlich nicht bedacht. Positiv war das sehr große Zuschauerinteresse auf Seiten der Gastgeber.

Trotz der verkürzten Aufwärm- und Vorbereitungszeit kamen unsere Jungs relativ gut ins Spiel. Es wurde trotz der widrigen Bodenverhältnisse immer wieder der Ball laufen gelassen und versucht das Spiel mit flachen Bällen von hinten geordnet zu eröffnen. Entsprechend mehr Ballbesitz hatten die Gilchinger Jungs, nur der letzte Pass in den Strafraum wollte nicht gelingen. Die JFG beschränkte sich darauf die Murmel hoch und weit nach vorne zu jagen und versuchte so zu Abschlussmöglichkeiten zu gelangen. Dementsprechend waren große Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Noch kurz vor dem Seitenwechsel dann eine Schlüsselszene des Spiels. Nach einem Angriff der Gastgeber landete der Ball aus etwas unübersichtlicher Situation im Toraus. Der Schiedsrichter fragte unseren Leon, ob er zuletzt am Ball war und er bejahte dies, sodass es statt Abstoß einen Eckball für die Grünbachtaler gab, eine sehr faire Geste.

Zehn Minuten nach der Pause fiel dann die überraschende Führung für die Gastgeber. Bedrängt von einem Gegenspieler wollte Basti einen langen Ball der JFG ins Toraus trudeln lassen auch wenn nicht klar war, wer zuletzt am Ball war. Viele Zuschauer und Grünbachtaler Spieler riefen bereits „aus“. Basti wurde verunsichert und entschied sich den Ball in Richtung Torwart zu bugsieren, wo allerdings nur ein Spieler der Grünbachtaler stand, der die Kugel nur ins leere Tor schieben musste. Warum hier der Schiedsrichter nicht nachgefragt hat, ob der Ball im Aus war oder nicht, wird sein Rätsel bleiben und ist nicht fair. Leider fehlten unserem Team heute die Mittel sich Torchancen zu erspielen. Dennoch wurde es nach Ecken und Freistößen immer wieder brandgefährlich vor dem Grünbacher Gehäuse, aber der Ausgleich wollte nicht fallen. Ohne eine Sekunde Nachspielzeit wurde dann das Spiel beendet, aber vermutlich wären bis Sonntagnachmittag auch keine Tore mehr gefallen.

Eine verschmerzbare Niederlage, die deutlich aufgezeigt hat, dass man noch einiges zu tun hat bis zum Saisonauftakt in Garmisch am 22. März. Dennoch waren gerade in der ersten Hälfte sehr ordentliche Ansätze zu erkennen, auf denen man getrost aufbauen kann.

Text: Klaus Gölitz

 

 


 

 

TSV Gilching – FC Deisenhofen      1 : 2 (1 : 2)             Vorbereitungsspiel

Diesen Sonntag gab sich die BOL-Mannschaft des FC Deisenhofen an der Talhofstr. die Ehre. Mit den guten Leistungen aus der Vorrunde hat sich unser Team dieses hochwertige Testspiel selbst verdient. Gespielt wurde bei wunderbaren äußeren Bedingungen auf dem Kunstrasen.

Leider musste Trainer Samu auf Grund von Krankheit, Arbeit und Ferien auf mehr als ein halbes Dutzend Spieler verzichten. Aber zumindest die, die heute gespielt haben, haben dies sehr gut gemacht, so viel vorweg. Klar, dass die Gäste spielerisch überlegen und feldüberlegen waren, aber die Marschroute war zunächst einmal geschlossen und dicht gestaffelt zu stehen und verschieben, um so den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Und das taten unsere Jungs mit Leidenschaft und gut organisiert. Klar, dass die technisch starken, schnellen und laufstarken Gäste auch die eine oder Chance hatten, aber ein Chancenfestival konnte der FCD nicht abbrennen. Die zwei richtig guten Möglichkeiten wurden dann auch von den Gästen konsequent genutzt. Direkt im Anschluss an das 0:2, als man schon befürchten musste richtig unter die Räder zu kommen, zeigten die Gilchinger, dass sie auch nach vorne spielen können. Einen schönen Diagonalball von Juri nahm Thomas sehenswert an, der bediente Fabi mustergültig im Sechzehner und dieser schloss mit seinem schwächeren linken Fuß stark ab. So ging es mit dem 1:2 in die Pause.

Nach der Halbzeit traten unsere Jungs zunächst etwas mutiger auf. Allerdings schwanden zusehends die Kräfte und so verlegte man sich wieder auf die Defensivarbeit. Immer wieder unterstützt und gecoacht von Samu, der seine Mannschaft lautstark und engagiert ermuntert und auf Fehler hingewiesen hat, musste man in der zweiten Hälfte kaum eine brenzlige Situation vor dem Tor von Thorben, der obwohl er angeschlagen war das Tor hütete, überstehen.

So endete dieses Testspiel zwar mit einer knappen Niederlage, aber man kann ein durchaus positives Fazit ziehen. Auch wenn Deisenhofen mit einigen noch jüngeren Spielern antrat, sah das zumindest in der Defensive unseres Teams sehr ordentlich aus. Darüberhinaus war es ein sehr faires Spiel, geleitet von einem umsichtigen Schiedsrichter.

Text: Klaus Gölitz

 

 


 

 

TSV Gilching – TSV Dachau 1865      2 : 1 (2 : 1)             Vorbereitungsspiel

Am Samstag ging es endlich wieder los mit dem Fußball im Jahr 2019, zumindest mit dem ersten Testspiel. Zu Gast an der Talhofstr. war der Herbstmeister der Kreisliga München, der TSV Dachau 1865. Die äußeren Bedingungen waren gut, die Sonne schien, aber es ging ein kühler Wind, der aber wohl mehr den Zuschauern zu schaffen machte.

Die Heimmannschaft nahm von Anfang an das Spielgeschehen in die Hand. Der Ball wurde möglichst lang in den eigenen Reihen gehalten und geduldig wurde eine Lücke in der gegnerischen Abwehr gesucht. Da aber die Dachauer recht sicher standen und es ein wenig an Tempo im Spiel nach vorne fehlte, ergaben sich zunächst kaum Torchancen. Bei Ballverlust versuchten die Gäste zügig nach vorne zu spielen und suchten auch den schnellen Abschluss. So hatten die Gäste erst einmal mehr Torabschlüsse. Mitte der ersten Hälfte schickte Trainer Samu dann alle Ergänzungsspieler aufs Feld und nun wurde auch nach vorne mit mehr Tempo gespielt. Einen der wenigen langen Bälle in der ersten Halbzeit aus der eigen Hälfte verwertete Leon, der sich gekonnt gegen zwei Verteidiger durchsetzte und dann vor dem Kasten die nötige Ruhe bewahrte. 10 Minuten später verwandelte Leon mit Hilfe des Windes und des gegnerischen Torhüters noch eine Ecke direkt zum 2:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verkürzten die Gäste zum 1:2.

Mit dem Schwung des Anschlusstreffers kamen die Dachauer nun aus der Kabine und zeigten, warum sie Tabellenführer der Kreisliga München sind. Der Ball lief gefällig durch die Reihen der Gäste und die Gilchinger hatten nun Schwierigkeiten Zugriff zu bekommen. Klar, es war auch das erste Spiel nach einer langen Winterpause und der eine oder andere pumpte nun schon gewaltig. Samu wechselte weiter munter durch und mit der Zeit kamen unsere Jungs wieder besser ins Spiel. So endete ein gutes Spiel zweier sehr fairer Mannschaften mit einem knappen Sieg. Wichtiger war aber, dass nach den ersten zwei Wochen Vorbereitung schon recht gute spielerische Ansätze zu sehen waren.

So sollen Testspiele ablaufen, zwei gute faire Mannschaften, ein umsichtiger Schiedsrichter, dem es die Spieler leicht machten und das ganze bei strahlendem Sonnenschein. Da können wir uns auf mehr freuen.

Text: Klaus Gölitz

 

 


 

 

TSV Gilching – TSV 1865 Murnau     0 : 3 (0 : 2)

Mit dem TSV Murnau war letzten Freitag mein Meisterschaftsfavorit an der Talhofstraße zu Gast. Nachdem man letzte Woche den SC Fürstenfeldbruck auf Distanz halten konnte, ist Murnau noch die einzige Mannschaft, die neben unserem Team, aus eigener Kraft Meister werden kann. Die äußeren Bedingungen waren wieder ausgezeichnet und wie immer bei den Heimspielen waren reichlich Zuschauer da.

Leider begann das Spiel praktisch schon mit 0:2. In den ersten 10 Minuten befand sich die Heimmannschaft noch im Tiefschlaf und wurde nach einem Freistoß aus dem Halbfeld und einem langen Einwurf regelrecht übertölpelt. Auch wenn der Freistoß keiner war, der Ball war lange genug in der Luft und hätte locker geklärt werden können. Nach dem frühen zwei Tore Rückstand brauchten die Gilchinger ein wenig, um wieder ins Spiel zu kommen. Dies gelang auch nach und nach, aber die Unsicherheit war nun deutlich zu spüren. Man hatte zwar nun mehr Zugriff zum Spiel, aber Murnau blieb nach Ballgewinn stets gefährlich. Kurz vor der Halbzeit gab es dann doch die große Möglichkeit zu verkürzen. Nachdem Juri im Strafraum von hinten abgeräumt wurde gab es einen unstrittigen Elfmeter. Fabi B, der sonst so sicher ist vom Punkt, scheiterte allerdings am Gästekeeper.

In der Pause gesellte sich Fabi J. zur sowieso schon so langen Verletztenliste. Jonas, Maxi, Markus, Paul und Luca fehlten, Eric war für die erste Herrenmannschaft abgestellt. Wie zu Beginn der Partie trafen die Gäste erneut, wieder kurz nach Anpfiff, nach einem langem Einwurf und so war die Hoffnung dahin das Spiel nochmal drehen zu können. Trotzdem gaben unsere Jungs nicht auf und wollten zumindest das Ergebnis verbessern. Heute sollte dies aber nicht gelingen. Nach dem Pokalspiel am Mittwoch schwanden die Kräfte sichtlich. Die starken Murnauer blieben weiter brandgefährlich, da sich ihnen nun noch größere Räume boten. Aber Michi, der länger arbeiten musste und erst in der 2. Halbzeit ins Tor eingewechselt wurde, vereitelte einige Chancen der Gäste. Thorben vertrat Michi in der ersten Hälfte übrigens tadellos.

Heute sollte es nicht sein. Aber es gibt ja noch ein Rückspiel, vor dem einem nicht bange sein muss. Wenn der Kader wieder besser besetzt ist und nicht 48 Stunden zuvor ein Pokalfight angesetzt wird, kann man diese Niederlage wieder korrigieren. Diese Woche steht das letzte Punktspiel gegen den TSV Grünwald an. Mit einem Sieg könnte man an der Tabellenspitze überwintern.

Text: Klaus Gölitz

 

 


 

 

SC Fürstenfeldbruck – TSV Gilching     0 : 0

Am 9. Spieltag der Kreisligasaison war der TSV beim SC Fürstenfeldbruck zu Gast. Die Brucker hatten mit einem Sieg die Möglichkeit auf drei Punkte an den Tabellenführer heranzurücken. Das Spiel Tabellenzweiter gegen Tabellenführer wurde bei guten äußeren Bedingungen im Stadion ausgetragen.

Trainer Samu plagten vor Spielbeginn extreme Personalsorgen. Kapitän Basti war noch im Urlaub, Eric musste in der „Ersten“ ran. Michael, Markus, Maxi und Paul meldeten sich krank bzw. verletzt ab. So stellte sich das Team mehr oder weniger von alleine auf, jeder, der eine Sporttasche zum Vereinsheim tragen konnte, durfte spielen. Die Gastgeber hatten noch eine Rechnung offen, nachdem sie in der 2. Pokalrunde in Gilching mit 2:4 verloren hatten. Dementsprechend machten sie von Anfang an Druck und hatten auch eine Großchance. Ob der Ball dabei vor oder hinter der Linie geklärt wurde, war von der Haupttribüne nicht zu sehen, aber der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Die Spielerdecke wurde nochmals dünner, nachdem sich Luca früh am Rücken verletzte und nicht weitermachen konnte. So musste nochmals umgestellt werden, was nicht zum Rhythmus beim TSV beitrug. Der SCF machte weiter das Spiel und hatte auch einige gute Möglichkeiten die Führung zu erzielen. Aber Michi hatte heute einen Sahnetag und hielt das 0:0 fest. Sehenswert war vor allem eine Parade nach einem Kopfball aus kurzer Distanz.

Auch nach der Pause bot sich den zahlreichen Zuschauern das gleiche Bild. Die Brucker drängten mit Macht auf den ersten Treffer, während Gilching noch etwas defensiver aus der Kabine kam. Gefährlich wurde es aber nur dann, wenn der SCF flach und schnell kombinierte. Aber durch gutes Anlaufen und Verschieben aller unserer Jungs wurde das Brucker Kombinationsspiel immer besser unterbunden. Und wenn es eng wurde war Michi zur Stelle, der im eins gegen eins eine weitere gute Gelegenheit der Gastgeber zunichte machte. Die Amperstädter agierten dann immer häufiger mit langen Bällen, die aber zumeist sichere Beute für die Hintermannschaft waren. Natürlich war das spielerisch heute keine Glanzleistung. Kämpferisch, läuferisch und taktisch wurde aber alles gegeben, um nicht als Verlierer vom Platz gehen zu müssen. Dies gelang dann auch und dementsprechend groß war die Enttäuschung bei den Gastgebern, die natürlich viel mehr Ballbesitz hatten und mit dem Spielverlauf haderten. Da der SCF unbedingt gewinnen musste, kann man nur sagen: 0:0 gewonnen!

Am Mittwoch steht das Pokalspiel gegen Amperspitz auf dem Programm und am Freitag kommt mit dem TSV 1865 Murnau der Meisterschaftsfavorit an die Talhofstraße. Hoffentlich meldet sich der eine oder andere Spieler wieder fit zurück!

Text: Klaus Gölitz

 

 


 

 

TSV Gilching – JFG Amperspitz     3 : 0 (2 : 0)

Letzten Freitagabend war der Tabellenvierte, die JFG Amperspitz, in Gilching zu Gast. Bei guten äußeren Bedingungen wurde wieder auf Kunstrasen gespielt.

Der Schiedsrichter ließ beide Mannschaften ein wenig warten, aber mit ca. 15 minütiger Verspätung konnte es dann losgehen. Die Hausherren übernahmen von Anfang an das Kommando und erzielten durch die beiden Fabis bereits in der ersten Viertelstunde eine komfortable 2:0 Führung, wenngleich der zweite Treffer zugegebenermaßen aus abseitsverdächtiger Position erzielt wurde. Und dies obwohl die Gilchinger Mannschaft durch den Ausfall von Basti, Markus und Metehan deutlich geschwächt antreten musste. Zu allem Überfluss verletzte sich Maxi bei seinem Comeback, nach einem Monat Verletzungspause, erneut und für ihn musste der erkältete Juri nun früher in die Partie als geplant. Dennoch überzeugten unsere Jungs heute wieder in allen Mannschaftsteilen. Vorne wurde gut angelaufen und zugestellt, das Mittelfeld verteilte die Bälle prima und die Abwehr ließ nichts anbrennen. So war die Führung zur Pause mehr als verdient und hätte durchaus höher ausfallen können.

Auch in der 2. Hälfte änderte sich nicht viel. Amperspitz tat nun etwas mehr für das Spiel, aber die Gastgeber hatten mehr Ballbesitz und kontrollierten stets das Geschehen. Das entscheidende 3:0, wiederum durch Fabi J., war sehr sehenswert. Kurz hinter der Mittellinie in der gegnerischen Hälfte kam er an den Ball, sah, dass der Torwart zu weit vor seinem Gehäuse stand und er nagelte die Kugel aus gut 45 Metern ins Tor. Danach war die Messe gelesen. Erfreulich dass Tobi zum ersten Mal in dieser Saison in der A1 zum Einsatz kam. Willkommen zurück! Ein klarer vierter Treffer wurde zunächst gegeben und dann wieder aberkannt, wurde hier der Videobeweis angewendet? Naja, spielentscheidend war die Aktion kurz vor Schluss natürlich nicht.

Alles in allem war das heute ein runder und überzeugender Auftritt des Tabellenführers, vor allem auch taktisch. Solch eine Leistung wird nächste Woche beim Spitzenspiel in Fürstenfeldbruck auch nötig sein, um die weiße Weste behalten zu können. Auch die Spiele danach haben es in sich: Gegen den heutigen Gegner geht es im Pokal am 7.11.um 19 Uhr auswärts um den Einzug ins Achtelfinale, nur zwei Tage später steht das Punktspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten TSV 1865 Murnau an. Abgeschlossen wird dann die Vorrunde mit dem Spiel in Grünwald!

Text: Klaus Gölitz

 


 

 

Lenggrieser SC - TSV Gilching      3 : 4 (3 : 1)

Wie so häufig in dieser Saison musste mal wieder am Freitag, diesmal in Lenggries, angetreten werden. Als sich dieser wunderbare Herbsttag zu Ende neigte, gingen zwar die Temperaturen nach unten, aber es war bestes Fußballwetter. Auch wenn die Hausherren „nur“ Tabellenachter waren, Lenggries ist die Mannschaft , die in der laufenden Spielzeit die meisten Tore geschossenen hat, dem gegenüber haben die Gilchinger die wenigsten Tore zugelassen. Es war also angerichtet für ein schönes Fußballspiel.

Trainer Samu musste auf Fabi J., den Topscorer und kurzfristig auch auf Luca und den länger verletzten Maxi, verzichten. Trotzdem übernahmen die Gäste von Beginn an das Spielgeschehen, liefen den Gegner früh an, der so nicht recht zur Entfaltung kam und es immer wieder mit langen Bällen versuchte. Bei den Gilchingern lief das Bällchen auf dem gepflegten, aber sehr kleinen Kunstrasen ganz gut und immer wieder versuchte man es über die starke linke Seite mit Niki und Markus, aber ohne zwingend genug vor dem Tor zu sein. Die Führung fiel dann Mitte der ersten Hälfte nach feiner Einzelleistung von Juri. Die Freude währte aber nicht allzu lange, denn nach einer Ecke der Hausherren waren sich Abwehrchef Basti und Torwart Michi im Fünfmeterraum kurz uneinig und von Basti abgefälscht trudelte das Leder ins Tor zum Ausgleich. Nur 5 Minuten später gab es einen bizarren Strafstoß für den LSC: Ein etwas zu langer Pass durch die aufgerückte Gilchinger Abwehr fing Michi vor dem heranlaufenden Stürmer am Boden liegend sicher ab. Der Lenggrieser stürzte aber über die Beine von Michi und der Schiedsrichter, der sich noch auf der anderen Seite des Spielfeldes befand, entschied auf Foul und gelbe Karte für unseren Torwart. Zu allem Überfluss wurde der Zwischenruf von Samu „das kann doch nicht wahr sein“ mit einem Feldverweis für den Trainer geahndet. Nun lag man 1:2 zurück und die Gastgeber hatten auch noch Oberwasser. Dies nutzten sie kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 3:1.

Kaum jemand hätte dann viel Geld auf den Tabellenführer gewettet. Aber die Jungs kamen mit einer tollen Moral aus der Kabine und hatten schon kurz nach Wiederanpfiff durch Nikolai und Juri zwei sehr gute Chancen, um zu verkürzen. Nico, der nun ohne Samu die Mannschaft managen musste, warf alles nach vorne. Wie schon in Hungerbach war es Verteidiger Gordi, der den Treffer zum Anschluss makierte. Ein Granaten-Schuss von Joni aus gut 20 Metern klatschte an den linken Pfosten und Gordi verwertete den Abpraller. Jetzt wollten die Gilchinger mehr und erzwangen und erspielten die Treffer drei und vier. Sehr sehenswert war das Solo von Patrick vor und zu seinem Treffer zur Führung! Aber auch die Lenggrieser kamen in dieser Phase des Spiels immer wieder gefährlich vor das Tor von Michi. Heute zeigten alle Mann, inklusive der vier Ergänzungspieler, den absoluten Willen, dieses Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben. Dementsprechend ging es hin und her, aber unsere Abwehr blockte jetzt alles was kam. So konnte man am Ende nach einem spannenden Spiel den 7. Punktspielsieg in Folge einfahren. Ein super Spiel, gegen eine sehr gute Lenggrieser Mannschaft.

Großartig war heute nicht nur der Zusammenhalt im Team, man konnte sehen, dass die gesamte Mannschaft der Star ist und nicht ein Einzelner. Kommenden Freitag geht es gegen den Tabellendritten, die JFG Amperspitz, an der Talhofstraße wieder um Punkte, mit hoffentlich großer Fanunterstützung!

Text: Klaus Gölitz

 


 

JFG Hungerbach - TSV Gilching                0 : 1 (0 : 0)

Am Samstag stand das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten in Hungerbach auf dem Programm. Gespielt wurde, an diesem wunderschönem Herbstnachmittag, in Eglfing, mit Blick auf eine traumhafte Alpenkulisse.
Das Wetter war dann auch das Highlight des Nachmittages. Die Leistung heute war sicherlich die dürftigste dieser Saison, nicht ein Spieler hat seine Normalform abrufen können. Während des gesamten Spieles hatten die Gilchinger Gäste zwar gefühlte 75% Ballbesitz, waren aber zu statisch und konnten sich kaum zwingende Torchancen erarbeiten. Ein schöner Angriff kurz vor Ende der ersten Halbzeit hätte beinahe die Führung gebracht, aber Jonas verzog knapp.

Die zweiten Halbzeiten waren in dieser Saison durchweg schlechter als die Ersten, was aber diesmal gar nicht ging. So bleibt nur vom erlösenden 1:0 zu berichten, das im Prinzip auf das Konto des Trainers ging, der Innenverteidiger Alex nach vorne beorderte. „Gordi“ verwertete ein sauberes Zuspiel von Fabian acht Minuten vor dem Ende, aus zugegebenermaßen leicht abseitsverdächtiger Position.

Da bleibt viel Arbeit für das Training, aber da keine englische Woche ansteht, sollte dies gut möglich sein. Mir bleibt heute nur übrig ein paar Phrasen rauszuhauen wie: „Mund abwischen und weiter geht´s“, „Hauptsache 3 Punkte“ und „es gibt keine leichten Gegner“. Die Jungs aus Hungerbach verdienen unseren vollen Respekt und hätten sich den einen Zähler redlich verdient. Nächsten Freitag geht es zum Lenggrieser SC, der Hungerbach 6 Tore eingeschenkt hat!

Text: Klaus Gölitz

 


 

TSV Gilching – SC Fürstenfeldbruck      4 : 2 (2 : 0)                     Verbandspokal Runde 3

In diesen Wochen geht es für die A1 Schlag auf Schlag. Am Dienstagabend stand das Pokalspiel gegen den SC Fürstenfeldbruck auf dem Programm. Es entwickelte sich ein wirklich spannender Pokal-Fight, der den wieder einmal zahlreichen Besuchern an der Talhofstraße geboten wurde.

Die Heimmannschaft begann in etwas ungewohnter Formation, so starteten mit Thomas, Paul und Niki drei Spieler, die diese Saison nicht so häufig zum Einsatz kamen, aber alle machten ihre Sache richtig gut. Zudem war das komplette Trainerteam aus privaten oder beruflichen Gründen unabkömmlich, sodass Andreas Penninger die Leitung des Teams, mit extremer Ruhe und Umsicht, für diesen Abend übernahm. Die erste Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Wie gegen U´pfing und Aich verwandelte Fabian J. einen direkten Freistoß. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das sich aber zumeist im Mittelfeld abspielte. Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Alex hatte allerdings Pech, als sein Kopfball am rechten Torpfosten landete. Die Brucker zeigten im Großen und Ganzen eine gute Spielanlage, konnten sich aber nur eine Halbchance im ersten Durchgang erspielen. Kurz vor dem Pausentee wurde ein toller Einsatz von Thomas mit dem zweitem Treffer belohnt, als er den Torhüter des SCF anlief und dessen Abschlagversuch abblockte. Von seinem Schlappen prallte der Ball direkt ins Tor.

Nach dem Wechsel zeigte der SCF, weshalb sie die letzten Spiele in der Liga gewannen. Läuferisch und kämpferisch stark, aber auch technisch versiert drückten sie nun auf´s Tempo und wollten unbedingt den Anschluss erzielen, was ihnen auch sehr schnell, nach einer Ecke, gelang. Auch der Ausgleich fiel nach einem Standard, einen zweifelhaften Elfmeter verwandelte Leo B. sicher. Der SCF wurde noch bissiger, aber unsere Jungs hielten dagegen. So wurde die Partie nun etwas hektischer, ein echter Pokalkampf eben. Nun kam aber die Zeit von Metehan, der nach seinem Rückwechsel seinen großen Auftritt hatte. Erst setzte er einen Schuss an den Pfosten. Den Abpraller verwertete Fabian B. gekonnt. Dann machte Metehan mit einem tollen Solo von der eigenen Mittellinie alles klar.

Nach dem Spiel monierte der unzufriedene Brucker Trainer, dass seine Mannschaft auf Grund der Gilchinger „Standards“ unglücklich ausgeschieden sei. Allerdings erzielte der SCF seine beiden Treffer nach Standardsituation, während unsere Jungs drei Tore aus dem Spiel heraus machten. Insgesamt war es ein spannender, teilweise hektischer Pokalabend mit dem besseren Ende für unsere Gilchinger Jungs, die aber schon Anfang November in der Liga wieder auf den SCF treffen, die sich dann sicher wieder Einiges vornehmen werden.

Am Samstag muss in der Liga in Hungerbach gespielt werden. Hoffentlich begleiten ein paar mehr Eltern, Geschwister oder Freunde die Mannschaft, verdient haben sie sich das! Übrigens die JFG Hungerbach hat drei der letzten vier Spiele gegen Gilching gewonnen, das sollte Warnung genug sein!

Text: Klaus Gölitz

 


 

TSV Gilching – FC Aich        2 : 1 (2 : 1)

Bereits zwei Tage nach dem mauen 4:1 beim Tabellenkellerkind in Peißenberg stand letzten Freitag die Begegnung gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenzweiten, FC Aich, auf dem Programm. Dabei konnte an diesem wunderbaren Herbstabend wieder auf den Kapitän Jonas, sowie Basti und Markus zurückgegriffen werden. Zudem verstärkte der schon in der ersten Herrenlandesligamannschaft etablierte Eric das Team.

In der ersten Halbzeit nahmen die Gastgeber nach etwa 10 Minuten immer mehr das Heft des Handelns in die Hand. Allerdings tat man sich im Spielaufbau schwer, denn heute schlichen sich ungewöhnlich viele Abspiel- oder Stockfehler ein, die den Spielfluss immer wieder unterbrachen und nach Ballverlust musste man wieder zusehen schnell hinter den Ball zu kommen. Auch das Pressing im vordersten Drittel war nicht so effektiv wie zuletzt gegen Unterpfaffenhofen. So musste eben eine Standardsituation für den Führungstreffer her: Gute 20 Meter vor dem Aicher Gehäuse gab es in halblinker Position einen Freistoß, perfekt für einen Rechtsfuß. Fabian J. verwandelte wie schon gegen U´pfing sehenswert zum 1:0. Auch das 2:0, etwa 10 Minuten später,  von Metehan war ein wunderbarer Schuss von der Strafraumkante. Danach hat Fabi B. freistehend vor dem Tor die Möglichkeit mit dem dritten Treffen für Ruhe zu sorgen, aber sein Volleyschuss verfehlte das Ziel. Noch vor der Halbzeit kam der FC Aich dann aus heiterem Himmel zum Anschlusstor. Allerdings, sagen wir vorsichtig, aus stark abseitsverdächtiger Position.

Nach dem Wechsel versuchten die Gäste etwas mehr Druck aufzubauen und hatten dementsprechend mehr Ballbesitz. Allerdings stand unsere Viererkette auch ohne Basti, der immer noch nicht zu 100% fit war und in der Pause ausgewechselt werden musste, zumeist sicher. Leider ging nach vorne aber nicht mehr all zu viel. Eine Viertelstunde vor dem Ende hätte Patrick nach klasse Vorarbeit von Joni alles klar machen können, aber leider strich sein Ball rechts am Pfosten vorbei. So blieb es bis zum Schluss unnötig spannend. Trotzdem konnte der Sieg über die Zeit gerettet werden.

„Das war die schlechteste Saisonleistung“ zeigte sich nach dem Match Trainer Samu missgestimmt, allerdings konnte er bei dem Auswärtsspiel gegen Peißenberg nicht dabei sein, ansonsten hätte er seiner Unzufriedenheit anders Ausdruck verliehen.

Bereits am Dienstag geht es bereits gegen den wiedererstarkten SC Fürstenfeldbruck in der 3. Runde des Pokals weiter, am Samstag wird beim Tabellenletzten Hungerbach um drei wichtige Punkte gespielt.

Text: Klaus Gölitz

 

 



 

 

TSV Peißenberg - TSV Gilching     1 : 4 (1 : 3)

Am Tag der Deutschen Einheit stand der 5. Spieltag der KL auf dem Programm. Nach dem tollem 4:1 Sieg gegen SC Unterpfaffenhofen musste man nach Weilheim, um gegen den TSV Peißenberg anzutreten. Gespielt wurde im Stadion auf einem optisch schönen, für unsere Elf aber relativ ungewohnten Rasenplatz.

In den ersten Minuten war unseren Jungs anzumerken, dass sie mit dem Rasen ihre Probleme hatten. Das Passspiel hakte gewaltig und auch bei dem ersten langen Ball der Gastgeber verschätze sich die gesamte Hintermannschaft, sodass man bereits nach drei Minuten 0:1 zurück lag. Aber es war wohl auch nicht nur der Untergrund, der dem Team zu schaffen machte, sondern offensichtlich auch der ein oder andere Wies´nbesuch. Ohne Lauffreude, Bewegung und Inspiration wurde der Ball hin und hergeschoben. Nach einer halben Stunde dann endlich mal ein schöner Ball von Juri durch die Schnittstelle der Peißenberger Abwehr auf Luca, der dann sehr sehenswert drei, vier Gegenspieler inklusive Torhüter abschüttelte und zum Ausgleich einnetzte. Anschließend folgte eine ordentliche Viertelstunde, die mit dem Führungstreffer durch Nikolai und einem berechtigtem Elfer, verwandelt von Fabi, zum 3:1 vor der Pause abgeschlossen wurde.

Gleich nach der Halbzeit erhöhte Metehan zum 4:1 und wer nun dachte, es ginge weiter mit dem Tore schießen sah sich getäuscht. Die Gäste machten nicht mehr als notwendig und die jungen Peißenberger tauchten zwei, drei Male gefährlich vor dem Tor von Michi auf, konnten aber keinen zählbaren Erfolg verbuchen. So endete eine nicht besonders ansprechende Partie mit einem am Ende ungefährdeten Sieg.

Bereits am Freitagabend geht es gegen den FC Aich weiter. Das ist die zweite ungeschlagene Mannschaft in der Liga und da muss eine ordentliche Leistungssteigerung her, wenn man die weiße Weste behalten möchte. Erfreulicherweise sollten morgen dann Joni, Markus und der angeschlagene Basti wieder an Bord sein.

Text: Klaus Gölitz

 


 

 TSV Gilching  – SC Unterpfaffenhofen     4 : 1 (3 : 1)

Nach den zwei Auftaktsiegen gegen Garmisch zu Hause und bei JFG Pfaffenwinkel mit jeweils 2:0 kam der Nachbar aus Unterpaffenhofen-Germering letzten Freitag zum Derby an die Talhofstr. Gespielt wurde auf dem Kunstrasen, bei angenehmen Temperaturen.

Die Hausherren machten gleich zu Beginn mächtig Druck, konnten aber die große Verwirrung in der Gästeabwehr gleich in der 1. Spielminute nicht nutzen. Leider verletzte sich Maxi, unser Neuzugang vom SCF, der schon in Pfaffenwinkel ordentlich einstecken musste, frühzeitig. Für ihn kam Luca zum Einsatz. Auch Juri musste mit blutender Nase verarztet werden, konnte aber weitermachen. Unsere Elf zeigte sich in der ersten Hälfte bärenstark und lief den Gegner unermüdlich, früh an. So wurden die U`pfinger immer wieder dazu gezwungen lange Bälle nach vorne zu schlagen, die dann für unsere Viererkette zumeist leichte Beute waren. Die Ballgewinne wurden dann auch immer wieder zu schönen Angriffen veredelt und folgerichtig fielen dann die Tore, nachdem zunächst erst zwei, drei gute Einschussmöglichkeiten liegen gelassen wurden. Nach schön herausgespielten Treffern durch Fabian J., Ferdi und Metehan stand es nach gut 35 Spielminuten bereits 3:0. Dass der SCU eine gute Mannschaft hat, zeigte sich beim prima herausgespielten Anschlusstreffer kurz vor dem Pausenpfiff.

Von diesem gewarnt waren die Gilchinger Jungs in der zweiten Halbzeit mehr auf Sicherheit bedacht. Die Gäste machten mehr Druck, aber großen Schrecken vor dem, von Michi gehüteten Tor, konnten sie nicht verbreiten. Den Schlusspunkt einer eher mäßigen 2. Hälfte setzte nochmals Fabian, der praktisch mit dem Schlusspfiff einen Freistoß direkt verwandelte.

Insgesamt war das eine sehr ansprechende Leistung gegen einen guten Gegner. Allerdings fällt auf, dass in allen drei bis jetzt gespielten Partien, die  zweite Hälfte nicht so stark, wie die erste war. Erfreulich ist, dass das Derby absolut fair und friedlich verlief und dass unser Team von zahlreichen Fans unterstützt wurde!

Unter der Woche geht es schon am Mittwoch beim TSV Peissenberg und am Freitag zu Hause gegen den FC Aich um sechs weitere Punkte.

Text: Klaus Gölitz

Zusätzliche Informationen

Anmeldung

News Juniorinnen



Es werden wieder talentierte Juniorinnen für die Saison 16/17 gesucht. Termine für Probetraining bitte über das Fußballbüro oder mit dem jeweiligen Trainer abstimmen.